Projekt Kämpferherzen

Der Name des Projektes steht ganz klar für die Kinder. Weil die Kids ja auch mit ihrem ihrer Krankheit oder des Bruders/Schwester zu kämpfen haben. Aber Sie gewinnen jeden Tag aufs Neue.

So haben wir uns entschloßen mit einigen Profiboxern, deutschlandweit Kindern mit Behinderung, chronisch kranke Kinder und deren Geschwister die Möglichkeit zu geben, ein paar Stunden aus dem Alltag auszubrechen und ein spaßiges Training und Kennenlernen mit den Boxern in Ihrem jeweiligen Boxstall zu haben.

So haben wir uns entschloßen Kindern die eine Behinderung haben, chronisch kranke Kids und deren Geschwister die Möglichkeit zu geben mit Profiboxern ein bisschen lockeres Training zu machen. Es wird deutschlandweit laufen. Bis jetzt haben wir folgende Profis mit dabei: Harun Sipahi (internationaler deutscher Meister im Halbschwergewicht aus Wolfenbüttel), Patrick Korte (Profiboxer aus Essen) und Leon Bauer (jüngster Weltmeister aus der Pfalz). Die drei geben dem ganzen auch das Gesicht.

Natürlich werden noch einige andere Profis aus der Region und deutschlandweit folgen.

Gestartet haben wir das ganze in den Pfingsferien in Essen. Um genau zu sein am 22.05.18 im Don-Bosco-Club in Essen.

Weiter ging es in Peine im Box-Club 62 bei Ercan Caliskan mit Harun Sipahi und nun folgt ein Selbstvertrauen und Boxseminar mit Leon Bauer und Familie in der Pfalz.

Ganz wichtig ist, das die Kids vor jedem Termin bei uns angemeldet werden, da wir immer nur eine gewisse Anzahl an Plätzen dafür haben. Was aber nicht heisst, das nicht alle anderen Kids zuschauen dürfen und auch Fotos mit den Promis machen dürfen.

Eine Sache möchten wir auch sagen, es ist egal, ob die Kids im Rollstuhl sitzen, eine körperliche oder geistige Behinderung haben… Alle Kinder und Jugendlichen sind willkommen und wenn es nur zum quatschen ist.

Anmeldungen für das lockere Training bitte an info@handinhand38.de oder direkt über die Facebookseite von Projekt Kämpferherzen.

banner kämpferherzen neu mit Leon